VW Skandal

Was wird aus meinem Diesel?

Nach dem VW-Skandal ist die Verunsicherung groß. Lesen Sie in der Bilder-Galerie die Antworten auf alle anderen Fragen, die sich nicht nur Dieselfahrer stellen.

Doch einzig der VW-Konzern hat bislang eingeräumt, mit einer speziellen Software betrogen zu haben. Sobald ein Fahrzeug auf dem Prüfstand gemessen wurde, optimierte diese Software den Schadstoffaustoß. So konnte der Konzern offenbar die in Bezug auf Stickoxide strengeren kalifornischen Abgaswerte einhalten. VW geht mittlerweile davon aus, dass bei den meisten der in Europa betroffenen Fahrzeugen die Software für die Einhaltung der damals gültige Euro-5-Norm gar nicht relevant war. Lesen Sie oben in der Galerie die Antworten auf alle anderen Fragen, die sich nicht nur Dieselfahrer stellen.

Artikel von Gast verfasst
Druckversion

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Aufruf

Fahrtraining in Berlin gewinnen

Berlin erfahren - aber sicher! Guter Rat und die wgv Versicherungen verlosen ein Erlebnis-Wochenende für zehnmal zwei Personen. weiterlesen

Apps und Sensoren: Helfer bei der Parkplatzsuche

Nie wieder einen Parkplatz suchen? Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Noch ist das autonome Parken tatsächlich eine Zukunftsvision. Allerdings tüfteln viele Autobauer daran, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. weiterlesen

Der renovierte Nissan GT-R: Nippon-Sportler mit 315 km/h

Der japanische Autohersteller Nissan hat seinen Supersportwagen GT-R überarbeitet. Was bietet der Sportler, der knapp 100 000 Euro kostet? weiterlesen